Grüß Gott im Kirchenbezirk Ravensburg

Wir freuen uns über Ihr Interesse am kirchlichen Leben im südlichsten Kirchenbezirk unserer Württembergischen Landeskirche. Hier können Sie unsere Einrichtungen und die 30 Kirchengemeinden in den Regionen Allgäu, Schussental und Bodensee kennenlernen.
In dem neben dem Nachbarbezirk Biberach größten Kirchenbezirk der Landeskirche leben rund 62 000 Evangelische. Das Angebot evangelischen Lebens reicht von regelmäßigen Gottesdiensten und musikalischen Veranstaltungen über die Beratung und Begleitung im diakonischen Bereich und umfasst Bildungsmöglichkeiten ebenso wie spezifische Angebote für Kinder und Jugendliche bis hin zu Senioren.

Wir laden Sie ein, mit uns den befreienden Glauben an Jesus Christus zu entdecken und ihm Gestalt zu geben.

Ihr Dekan Dr. Friedrich Langsam

Herbstsyode in Friedrichshafen

© bawa

Die Kirchensteuerzuweisungen steigen, die Planungen für das „Haus der kirchlichen Dienste“ in Ravensburg können fortgesetzt werden, und das Diakonische Werk Ravensburg weitet von Januar an sein Engagement aus. So werden in Bad Waldsee, Isny und Leutkirch Experten tageweise vor Ort Sozialberatung anbieten können. Das hat die Synode des Evangelischen Kirchenbezirks Ravensburg bei ihrer Herbstsitzung in Friedrichshafen unter der Leitung von Kurt König als erstem Vorsitzenden und von Dekan Friedrich Langsam beschlossen.
Zum weiteren Bericht

Andacht von Schuldekan Frank Eberhardt

Haushaltsplan

 

 

Das aktuelle EBO-Programm bis Januar 2018

Bildung ist nach evangelischem Verständnis immer Bildung des ganzen Menschen. Die Evangelische Bildungsarbeit bietet ein breites Spektrum an Themen im pädagogischen, psychologischen und theologischen Bereich an. Auch Reisen bildet. Weitere Informationen dazu sowie zu aktuellen Veranstaltungen und Unternehmungen finden Sie im Leporello des Evangelischen Bildungswerks Oberschwaben.

Programm Teil 1

Programm Teil 2

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Der letzte Lebensweg

    Die meisten Menschen wünschen sich, dass sie bis an ihr Lebensende in ihren eigenen vier Wänden leben können. Doch häufig ist der letzte Wohnort nicht die eigene Wohnung, sondern ein Senioren- oder Pflegeheim. Pfarrerin Carola Münd aus Stuttgart-Botnang ist seit vielen Jahren in der Altenheimseelsorge tätig. Sie tritt für eine Kultur des Abschieds bereits im Alltag eines Heims ein. Was darunter zu verstehen ist, erläutert sie im Interview mit Ute Dilg.

    mehr

  • Gott als Ursprung aller Liebe

    Zum heutigen Buß- und Bettag hat sich Pfarrer Dr. Peter Haigis darüber Gedanken gemacht, wie das Leben gut werden kann. Er kommt zu dem Ergebnis, dass die Liebe eine elementare Rolle dabei spielt.

    mehr

  • Aufruf zu mehr Anteilnahme

    Was bedeutet es, fliehen zu müssen? Der chinesische Künstler und Regisseur Ai Weiwei bringt in seinem Film „Human Flow" den Zuschauern Einzelschicksale von Flüchtlingen näher. „Die Bilder der Menschen auf der Flucht gehen unter die Haut", sagt Diakoniechef Oberkirchenrat Dieter Kaufmann. Diakonie und Kirche setzen sich weiterhin für Flüchtlinge ein.

    mehr