Konfirmation

Bei der Konfirmation bestätigen die Jugendlichen selbst, was Eltern und Paten bei der Taufe für sie versprochen haben: Ich möchte den Weg des Glaubens gehen, zur Kirche gehören und Hoffnung und Zweifel mit anderen in der Gemeinde teilen. Im Konfirmationsgottesdienst empfangen die KonfirmandInnen Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg. Mit der Konfirmation werden sie volle Mitglieder der Kirche. Sie gehen selbstständig zum Abendmahl, können Pate/Patin werden und bestimmen in kirchlichen Angelegenheiten mit.

Auf die Konfirmation bereiten sich die Jugendlichen intensiv vor.
Der Konfirmandenunterricht bietet Raum und Impulse, um Fragen nachzugehen, die jeden Menschen auf dem Weg zum Erwachsenwerden beschäftigen: Wer bin ich, wohin gehe ich, was trägt mich - Fragen nach dem Geheimnis des Lebens, seinem Sinn und seiner religiösen Dimension. Antworten auf diese Fragen sollen in der Konfirmandengruppe erfahrbar gemacht werden. Bei Projekten und auf Wochenend-Freizeiten diskutieren, fragen und  feiern KonfirmandInnen und MitarbeiterInnen der kirchlichen Jugendarbeit miteinander.

Die Konfirmation ist auch für die Gemeinden ein großes Fest. Schließlich bedeutet sie, dass das kirchliche Leben durch einige neugierige und kritische junge Menschen belebt und ergänzt wird.
Die Anmeldungen für den neuen Jahrgang finden im März oder April statt.
Teilnehmen kann auch, wer noch nicht getauft ist, und dies im Rahmen der Konfirmation tun möchte.
Wenn Sie weitere Fragen zur Konfirmation haben, wende Sie sich bitte an ihre Kirchengemeinde oder nehmen Sie direkten Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

 

Weitere Links für Konfirmandinnen und Konfirmanden

www.konfiweb.de

 

Goldene Konfirmation

Viele Kirchengemeinden in unserem Bezirk feiern jedes Jahr das Fest der Goldenen Konfirmation. Die goldenen Konfirmandinnen und Konfirmanden nehmen in Ihrer Konfirmationsgemeinde an einem Abendmahlsgottesdienst teil. Oft schließt sich ein gemeinsames Mittagessen des Jahrgangs an. Wenn sich der Termin Ihrer Konfirmation also in nächster Zeit zum 50. Mal jährt, nehmen Sie doch Kontakt zu Ihrem Pfarramt auf.