© Pixabay

Zuflucht im Zwiegespräch

Die eigene Not dünkt einem immer die größte zu sein. Gilt das nicht auch heute? Medial und real haben wir stets das „C“-Thema vor Augen. Können wir noch anderes sehen? Sie soll nicht kleingeredet werden, die Pandemie - und doch gibt es mehr als sie. Die Geschichte kennt viele globale und persönliche Katastrophen. Stets erfuhren sich Menschen hilflos und ohnmächtig.

Dabei schwankt die Stimmung zwischen Aggression und Depression. Bleibt uns anderes als zu resignieren oder zu rebellieren? – Es gibt die Zuflucht ins Zwiegespräch. In ihm kann ich meine Angst und Not zum Ausdruck bringen mit geborgten Worten.

Nelly Sachs verweist uns an David, den Dichterkönig, der in seiner Verzweiflung den fernen Gott suchte, zu ihm rief, ihn um Hilfe anflehte:

„… im Mannesjahr
maß er, ein Vater der Dichter,
in Verzweiflung
die Entfernung zu Gott aus,
und baute der Psalmen Nachtherbergen
für die Wegwunden.“

In solchen Nachtherbergen können wir Zuflucht nehmen mit geliehenen Liedern der Klage und der Zuversicht. In ihnen können wir erfahren, dass Hoffnung und Vertrauen wachsen und nächtliche Verzweiflung dem Licht des kommenden Tages weicht. Mit alten Worten wächst das Lob auf unseren Lippen, weil sich Gott selbst unserer wunden Herzen annimmt.

Ihr Dekan

Dr. Friedrich Langsam

A K T U E L L E S

© BaWa

offizielle Eröffnung

Am 3. November 2020 wurde das neue Haus des Kirchenbezirks - Haus der Evangelischen Kirche (HEK) - mit einer Andacht in der Stadtkirche Ravensburg und der anschließenden Banddurchtrennung am Haupteingang des HEK offiziell eröffnet.

"Wenn der HERR nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen" Psalm 127,1

Dekan Dr. Friedrich Langsam hat zusammen mit Schuldekan Frank Eberhardt und dem Geschäftsführer des Diakonischen Werks OAB, Ralf Brennecke, die Eröffnungsandacht in der Stadtkirche gefeiert. Aufgrund der COVID-19 Richtlinien konnten hierzu nur Mitarbeitende und Ausschussmitglieder geladen werden.

Anschließend haben Gabi Deuß (Leiterin Fachbereich Bau im KiBez), Kurt König (Vorsitzender der Bezirkssynode vom KiBez Ravensburg) und Dekan Dr. Langsam das Band am Haupteingang des HEK durchtrennt.

© USB

BEZIRKSINFO aktuell

INFO aktuell Seite 1

INFO aktuell Seite 4

INFO aktuell Seite 11

Alle wichtigen Informationen aus unserem Kirchenbezirk - zusammengefasst in dem mehrseitigen Blatt "Bezirksinfo aktuell".

Hier  finden Sie die komplette Neuausgabe und weitere Ausgaben zum Lesen als PDF.

 

 

Über Risiken schnell informiert sein

Corona-Warn-App

... ein digitaler Meilenstein in der Corona-Bekämpfung.

Bundesregierung und Landesregierung appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger die App zu nutzen. Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob Sie in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. Infektionsketten können schneller unterbrochen werden. Jeder, der aktiv mitttels der App mithilft, schützt sich und andere.

Die APP gibt es für IOS und Android. Alle Informationen
zur APP  hier

Nina-Warn-App

Von uns eine Empfehlung für Ihre Sicherheit

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bietet eine Nachrichten-APP für Smartphones an.

Hiermit können Sie wichtige Warnmeldungen empfangen - auch zur aktuellen Situation im Umgang mit COVID-19.

Die APP gibt es für IOS und Android. Alle Informationen
zur APP  hier

  • MELDUNGEN AUS DER LANDESKIRCHE

  • 22.11.20 | Die Toten sind nicht allein

    Der Ewigkeitssonntag ist 2020 für den Abschied vielleicht noch wichtiger als in anderen Jahren. Denn unter Corona-Bedingungen waren Beerdigungen nur eingeschränkt möglich. Umso wichtiger ist es zu wissen: Die Toten sind geborgen in Gottes Liebe. Ein geistlicher Impuls.

    mehr

  • 20.11.20 | Symposium: 100 Jahre Kirchenverfassung

    Die Kirchenverfassung der Evangelischen Landeskirche feierte am 24. Juni 2020 ihren 100. Geburtstag. In einem ausschließlich digitalen Symposium am Freitag, 20. November tauschen sich Experten zur Entstehung und Entwicklung der Kirchenverfassung aus.

    mehr

  • 20.11.20 | Dieter Kaufmann verabschiedet

    Nach elf Jahren im Amt ist der Vorsitzende des Diakonischen Werks in Württemberg, Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, am Donnerstag in den Ruhestand verabschiedet worden. Fast 300 Gäste nahmen digital an der Feier teil.

    mehr